Label Städtische Museen

Suchergebnisse

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Sortierung

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Meinten Sie:

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Kontakt

Literaturmuseum Romantikerhaus
Städtische Museen Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Unterm Markt 12a
07743 Jena

Tel. +49 3641 49-8249
Fax +49 3641 49-8245
romantikerhaus@jena.de

Leiter
Klaus Schwarz

Direktor
Städtische Museen Jena
Dr. Ulf Häder

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Öffnungszeiten

Ausstellungseröffnung im Romantikerhaus Jena

Am 4. März 2017 , 15 Uhr: Karoline von Günderrode im Spiegel zeitgenössischer Künstlerinnen
Wir laden Sie herzlich ein!

Einführung: Prof. Dr. Marita Metz-Becker, Haus der Romantik Marburg
Musik: Noa Aiba, Klavier und Kerstin Langenhan, Flöte

Die Künstlerinnen werden anwesend sein.

Plakat "Karoline von Günderrode im Spiegel zeitgenössischer Künstlerinnen" ©Städtische Museen Jena / Romantikerhaus Jena

Karoline von Günderrode wurde am 11.02.1780 in Karlsruhe geboren. Sie war die älteste Tochter eines Regierungsrates, dessen Familie zu den führenden Patriziergeschlechtern Frankfurts gehörte. Der Vater starb als sie sechs Jahre alt war. Mit ihrer Mutter und fünf Geschwistern lebte sie in beengten und ärmlichen Verhältnissen. Kindheit und Jugend waren vom Erbstreit mit ihrer Mutter und dem Tod ihrer Schwestern geprägt. Mit siebzehn Jahren zog sie in ein Damenstift für mittellose adelige Damen. Karoline von Günderrode beschäftigte sich mit Philosophie, Literatur, Mythologie und Geschichte. Ihre Dichtungen beschreiben eine tiefe Traurigkeit und ihre Zerrissenheit zwischen dem Wunsch nach Liebe und Selbstverwirklichung. Die Aufrichtigkeit ihres Denkens und Fühlens, die Tiefe ihres Empfindens musste an den eng gezogenen gesellschaftlichen Konventionen der Zeit scheitern. Die leidenschaftliche aber unglückliche Beziehung zu dem Gelehrten Creuzer legt dafür Zeugnis ab und ist der Auslöser für die Konsequenz ihres Handelns. Am 26.07.1806 wählte Karoline von Günderrode am Rhein bei Winkel den Freitod.

Die Künstlergemeinschaft "Atelier Cölber Mühle" ist seit dem Jahr 2002 in einem ehemaligen Mühlengebäude im mittelhessischen Cölbe ansässig. Dort veranstalten die Künstlerinnen Malkurse, Ausstellungen und Atelierfeste. Die Künstlerinnen beteiligten sich mit Erfolg an Ausstellungen und unternahmen Malreisen. In Kooperation mit dem Marburger Haus der Romantik reifte die Idee, sich künstlerisch dem Leben der Karoline von Günderrode zu widmen. Es folgte eine Reise nach Winkel am Rhein zu ihrem Grab und an den Ort, an dem sie mit nur 26 Jahren ihr Leben beendete. Das Ergebnis dieses Projekts sind verschiedene künstlerische Interpretationen des wechselvollen und gefühlsbetonten Lebens Karoline von Günderrodes. Das Romantikerhaus zeigt diese Arbeiten im Rahmen der Ausstellung „Karoline von Günderrode im Spiegel zeitgenössischer Künstlerinnen“.

Veranstaltungen
Januar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03

Kontakt

Literaturmuseum Romantikerhaus
Städtische Museen Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Unterm Markt 12a
07743 Jena

Tel. +49 3641 49-8249
Fax +49 3641 49-8245
romantikerhaus@jena.de

Leiter
Klaus Schwarz

Direktor
Städtische Museen Jena
Dr. Ulf Häder

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Öffnungszeiten

Label Städtische Museen