Label Städtische Museen
Kontakt
Literaturmuseum Romantikerhaus
Städtische Museen Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Unterm Markt 12a
07743 Jena

Tel. +49 3641 49-8249
Fax +49 3641 49-8245
romantikerhaus@jena.de

Leiter Romantikerhaus
Dr. Ulf Häder

Direktor
Städtische Museen Jena
Erik Stephan

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen
Aktuell geschlossen!

Märchenhafte Rätselreihe

Einblick in die Ausstellung "Hinter drei mal neun Ländern... Russische Märchen und Sagen"  im Romantikerhaus Jena  ©JenaKultur/ Romantikerhaus Jena, U. Häder
Einblick in die Ausstellung "Hinter drei mal neun Ländern... Russische Märchen und Sagen"  im Romantikerhaus Jena  ©JenaKultur/ Romantikerhaus, C. Kleesiek

Wöchentliches Quiz zur Ausstellung "Hinter dreimal neun Ländern..."

Da ein Besuch der Ausstellung zu russischen Märchen derzeit nicht möglich ist, bringen wir die Ausstellung zu unseren Besucherinnen und Besuchern nach Haus. Einmal wöchentlich stellen wir knifflige Rätselfragen, die wir eine Woche später natürlich auch hier auflösen. (Achtung Spoileralarm! Von oben nach unten die Beiträge aufklappen und lesen).

Zu gewinnen gibt es eine Menge märchenhaftes Wissen!

Also: Märchenbücher hervorkramen und lesen, sowie vergessen geglaubte Märchen- und Trickfilme aufstöbern und genießen!

Sie möchten keine Rätselfrage mehr verpassen? Jeden Montag erscheint unser Märchenquiz auf der Facebookseite des Romantikerhauses. Abonnieren Sie uns einfach!

©JenaKultur/ Romantikerhaus Jena, U. Häder

1) Wer schrieb das Märchen vom Zaren Saltan?
Kleiner Tipp: Es handelt sich um ein populäres Kunstmärchen, das vom Autor 1831 niedergeschrieben wurde.

2) Wie heißt der Sohn das Zaren Saltan, der Held des Märchens?

3) Auf welcher sagenhaften Insel strandet der Zarensohn, nachdem er mit seiner Mutter in einem verschlossenen Fass im Meer ausgesetzt wurde?

1) Das Märchen vom Zaren Saltan schrieb Alexander Puschkin (1799-1837), der mehrere Märchen und märchenhafte Heldenepen in Versform veröffentlichte. Dabei ließ er sich nicht nur von den Märchenerzählungen seiner Kinderfrau anregen, sondern auch von einer französischen Ausgabe der Grimmschen Märchensammlung. Zwei Märchen der Grimms hat er sogar nacherzählt.
2) Der Sohn das Zaren Saltan heißt Gwidon (oder Guidon). Er ist der eigentliche Held des Märchens. Die sowjetische Verfilmung des Märchens von 1967 wurde auch in der DDR ausgestrahlt.
3) Der Zarensohn strandet mit seiner Mutter auf der sagenhaften Insel Bujan, die in der slawischen Mythologie von drei Brüdern bewohnt wird: dem Nordwind, dem Westwind und dem Ostwind. Manche Forscher sehen in Bujan ganz konkret die Insel Rügen, die ja tatsächlich slawisch besiedelt war und wo es bei Arkona ein wichtiges Heiligtum gab.

©JenaKultur/ Romantikerhaus Jena, U. Häder

1) Puschkin schätzte einen jüngeren Zeitgenossen als Verfasser von Kunstmärchen so sehr, dass er selbst ankündigte, das Märchenschreiben angesichts dieses neuen Könners zu beenden. Wer war dieser Autor, von dem nur ein einziges Märchen veröffentlicht wurde? Er lebte von 1815 bis 1869 und war ab 1836 Gymnasiallehrer in Tobolsk. Eine Illustration zu seinem Märchen schmückt das Werbebanner am Romantikerhaus und am Holzmarkt.

2) In diesem berühmten Versmärchen muss der Held viele Proben bestehen, bevor er am Ende vom Volk zum neuen Zaren bestimmt wird. In welcher Flüssigkeit muss er am Ende auf Befehl des älteren Zaren ein Bad nehmen? Tipp: Das Märchen gibt es auch als sowjetischen Zeichentrickfilm.

1) Der gesuchte Autor ist Pjotr Pawlowitsch Jerschow (bzw. Petr Eršov). Puschkin äußerte seine Anerkennung, als er eine auszugweise Vorabveröffentlichung des Märchens vom buckligen Pferdchen (auch „Das Wunderpferdchen Höckerlein“) gelesen hatte. Es ist nicht bekannt, ob Jerschow an weiteren Märchen geschrieben hat – außer dem einen veröffentlichten haben sich keine Texte erhalten. Jerschows Märchen gehört bis heute zu den beliebtesten in Russland. 1941 wurde es in Farbe verfilmt, und 1947 kam ein Zeichentrickfilm – ebenfalls in Farbe – heraus. Zudem gibt es eine Oper und zwei Ballett-Musiken.
2) Iwan muss ein Bad in kochender Milch nehmen. Eigentlich hat dies die vom alten Zaren erwählte und bedrängte Braut von diesem als Verjüngungsbad vor einer Eheschließung gefordert. Der misstrauische Zar schickt jedoch Iwan vor, aber der hat ja zum Glück sein Zauberpferdchen… Und natürlich ist klar, wen Iwan nun heiraten darf, als der Zar verschwunden ist!

Einblick in die Ausstellung "Hinter drei mal neun Ländern... Russische Märchen und Sagen"  im Romantikerhaus Jena Literaturmuseum Romantikerhaus Jena | Sonderausstellung "Hinter drei mal neun Ländern... Russische Märchen und Sagen" ©JenaKultur/ Romantikerhaus Jena, U. Häder

1) Eines der bekanntesten russischen Zaubermärchen aus der Sammlung Alexander Afanasjews ist das „Märchen von Iwan Zarewitsch, dem Feuervogel und dem grauen Wolf“. Berühmt ist das Motiv Iwans am Scheidewege geworden, wo er aber nicht wie Herkules zwischen Tugend und Müßiggang wählen, sondern einen von drei Wegen aussuchen muss: Der erste führt in Hunger und Kälte, der zweite verheißt Iwan Gesundheit, aber den Tod seines Pferdes, der dritte droht Iwans Tod an, wobei aber sein Pferd gesund und munter bleiben soll. Für welchen Weg entscheidet sich der Zarensohn?

2) Auch in diesem Märchen spielt die Zahl 3 eine große Rolle. Iwan ist der jüngste von drei Brüdern, drei Wege stehen zur Wahl und neben dem Feuervogel und der schönen Jelena muss Iwan noch eine dritte Kostbarkeit erringen. Worum handelt es sich?

Veranstaltungen
März
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04
Newsletter
Newsletter

Anmeldung

Sie finden uns hier
Bildergalerie
Bildergalerie

Kontakt
Literaturmuseum Romantikerhaus
Städtische Museen Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Unterm Markt 12a
07743 Jena

Tel. +49 3641 49-8249
Fax +49 3641 49-8245
romantikerhaus@jena.de

Leiter Romantikerhaus
Dr. Ulf Häder

Direktor
Städtische Museen Jena
Erik Stephan

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen
Aktuell geschlossen!
Label Städtische Museen